Anrufen
+49 6222 63 110
E-Mail schreiben
info@jugendburg-rotenberg.de

Öffentlich zugänglich am "Tag des offenen Denkmals"

Wenn "Tag des offenen Denkmals" ist, öffnen in diesem Jahr in ganz Deutschland mehr als 8.000 Denkmale ihre Türen für neugierige Besucher. Das teilt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz aus Bonn als bundesweite Koordinatorin des Denkmaltags mit.

Auch das „Schloss“ in Rotenberg (Rauenberg-Rotenberg, Obere Schlossstraße 1) öffnet am 8. September von 14 bis 17 Uhr seine Pforten für die Bevölkerung.

Das Schloss in Rotenberg beherbergt an allen Tagen eines Jahres Jugendgruppen, denn das Schloss ist eine vom Land Baden-Württemberg geförderte Jugendbildungsakademie. Getragen vom Verein Jugendburg Rotenberg e.V. steht das Tagungshaus der verbandlichen und freien Jugendarbeit zur Verfügung.

Passend zum Jahresmotto „Gemeinsam Denkmale erhalten“ zeigt der Verein, wie es möglich ist, durch ehrenamtliches Engagement mit Unterstützung des Landes ein Denkmal zu erhalten und gleichzeitig für die Jugend nutzbar zu machen.

Der Tag des offenen Denkmals ist für die Besucher eine Gelegenheit, einmal im Jahr das Rotenberger Schloss von Innen zu sehen und die Aussicht auf die Umgegend zu erleben, aber auch Neues über die Erfolge, Sorgen und Nöte im Ringen um die Erhaltung von Denkmalen zu hören. 

Das aktuelle bundesweite Programm ist unter www.tag-des-offenen-denkmals.de einsehbar. Dort kann man sich alle teilnehmenden Denkmale einer Region anzeigen lassen, nach Denkmalkategorien suchen und über einen Merkzettel persönliche Denkmaltouren zusammenstellen.

Die Küche der Jugendbildungsakademie bietet an diesem Tag Getränke, Kaffee und Kuchen für die Besucher.